• Hautnah dabei

    Wenn am 18. November zum dritten Mal der Startschuss zum Cross-Hindernis-Lauf DragonheartBattle fällt, können die Zuschauer ihre furchlosen Helden aus nächster Nähe laufen, klettern und schwimmen sehen.

    Auch Trendelburgs Bürgermeister Kai Bachmann freut sich auf die „Schlacht der Furchtlosen“ und hat Organisator Joachim von Hippel vom Veranstalter PAS-TEAM seine volle Unterstützung zugesagt.

    Die Teilnehmer des DragonheartBattle können sich auf einen „knochenharten“ Lauf freuen. Die anspruchsvolle Naturstrecke durch den Reinhardswald bietet unwegsame Trails, steile Anstiege und immer wieder Durchquerungen von Gewässern. In Trendelburg erwartet sie ein Parcours mit neuen Stationen wie dem Freibad und bekannten Hindernissen wie den Schlammgruben, die in diesem Jahr noch tiefer und unüberwindlicher werden. Die gesamte Strecke hat eine Länge von 24 Kilometern, wem das zu lang ist, der kann die „Pitman“-Distanz von 12 Kilometern laufen.

    Auch die von LVM Dag Steinchen gestifteten Netze, an denen sich die Dragonhearts im vergangenen Jahr zur Brücke hochkämpfen mussten, werden wieder eingesetzt. Geplant ist zudem ein mehrere Meter langes Stahlgerüst , das im Freibad aufgestellt werden soll. Über acht bis neun Meter müssen sich die Dragonhearts mit ihren nassen, glitschigen Händen an eiskalten Holmen entlang hangeln. Wer abrutscht , fällt in tiefes Wasser .

    Zuschauer können den Kampf der Dragonhearts mit den Hindernissen gut an den Stationen rund um die Trendelburg, bei den Stationen zur Durchquerung der Diemel und im Freibad verfolgen. Die Teilnehmer der vergangenen beiden Läufe waren begeistert von den vielen Trendelburgern, die sie an der Strecke motiviert und angefeuert haben. 

    Weitere Informationen gibt es hier.