• Sprinterelite kommt nach Hamburg

    Am 20. August fällt der Startschuss für die EuroEyes CYCLASSICS. Zur 22. Ausgabe starten neben den Hobbyfahrerinnen und -fahrern in Hamburg auch 160 der weltbesten Radprofis. Nicht weniger als die komplette Beletage der Sprinter wird am Start erwartet, darunter die deutschen Vorzeigefahrer André Greipel und Marcel Kittel, der jüngst mit fünf Etappensiegen bei der Tour de France glänzen konnte.

    Auch Lokalmatador Nikias Arndt vom deutschen Team Sunweb sowie der deutsche Straßenmeister Marcus Burghardt werden bei dem durch das Streckenprofil zu erwartenden Massensprint dabei sein. Mit Mark Cavendish wird ein weiterer der ganz schnellen Top-Fahrer erwartet. Für den Sprinter sind die EuroEyes CYCLASSICS das erste Rennen nach seinem sturzbedingten Schlüsselbeinbruch in Frankreich bei der Tour. In dem starken Feld können auch dem Norweger Alexander Kristoff sowie dem Franzosen Arnaud Démarre, die bereits 2014 respektive 2012 in Hamburg gewonnen hatten, Siegchancen zugerechnet werden.

    Eine weitere interessante Personalie: Neben den 18 UCI WorldTeams wurden auch drei Wildcards an das polnische CCC TEAM SPRANDI POLKOWICE, den russischen Fahrern von GAZPROM – RUSVELO und dem französischen Team von COFIDIS, SOLUTIONS CREDITS vergeben. Bei dem letztgenannten Team fährt auch Nacer Bouhanni mit, der im letzten Jahr die Ziellinie auf der Mönckebergstraße als erster überquerte, den Sieg aber im Nachhinein durch einen irregulären Schlenker aberkannt bekam.

    „Das starke Fahrerfeld haben die EuroEyes CYCLASSICS auch ihrem guten Ruf zu verdanken. Das Event ist zu einem modernen Klassiker gereift, der jährlich die besten Fahrer der Welt willkommen heißt. Gemeinsam mit den Jedermännern und unseren Zuschauern schaffen wir eine unglaubliche Atmosphäre die ihresgleichen sucht“, so Thorben Lange, Renndirektor der EuroEyes CYCLASSICS.

    Die EuroEyes CYCLASSICS finden seit 1996 als das Rasportevent des Jahres in Hamburg statt. Die Veranstaltung feiert am Wochenende des 19./20. August ihre 22. Auflage und kommt dieses Jahr – bereits ab dem 18. August – wieder mit den EuroEyes Youngclassics daher, bei denen sich der nationale und internationale U17-Radsportnachwuchs auf vier spannenden Etappen miteinander misst. Veranstaltungschef Oliver Schiek führt aus: „Es war uns wichtig, nach einem Jahr Pause auch dem Radsportnachwuchs wieder die Plattform zu bieten, die er verdient. Mit verschiedenen Wertungen, dem Portfolio aus drei Etappen plus Einzelzeitfahren und einer ausgewogenen Streckenführung, bieten die EuroEyes Youngclassics das perfekte Setup für die Radsportstars von morgen. Wir freuen uns auf die jungen Teilnehmer, die das Event bereichern.“

    Um auch für Kurzentschlossene eine Online-Anmeldung zu ermöglichen, wurde die letzte Anmeldephase für restliche Startplätze bis zum 13. August verlängert. Nach diesem Datum ist nur noch die Anmeldung am Veranstaltungswochenende vor Ort möglich.