• Vorfreude und gute Form

    Der Countdown für The World's Biggest Tri läuft und die Elite-Athleten freuen sich auf den Startschuss.

    „Als Hamburger Jung ist die Stimmung ganz besonders“, schwärmte Dennis Dankowski bei der offiziellen Pressekonferenz am gestrigen Donnerstag in Hinblick auf den Zieleinlauf auf dem Rathausmarkt. Der 37-jährige Hobbyathlet, der am Sonntag die olympische Distanz in neuer Bestzeit meistern möchte, hat schon vier Mal am Hamburg Wasser World Triathlon teilgenommen. „Fast unbeschreiblich, wie gut das Drumherum und die Bedingungen hier in Hamburg sind. Deswegen werde ich nach dem Hamburg Wasser World Triahtlon auch am IRONMAN Hamburg teilnehmen. Meine Saison lasse ich Ende August mit den EuroEyes CYCLASSICS ausklingen.“

    Dankowski wird als einer von 10.500 Breitensportlern an der 16. Auflage des Hamburg Wasser World Triathlon teilnehmen. Rund die Hälfte des Teilnehmerfeldes wird bereits am frühen Samstagmorgen für den Schwimmstart in die Alster springen und im Anschluss über die wohl längste Wechselzone der Welt am Ballindamm auf das Fahrrad wechseln. Zu guter Letzt führt die Laufstrecke alle Teilnehmer in das spektakuläre Ziel auf dem Rathausmarkt. Die gleiche Reihenfolge gilt auch für die Starter auf der olympischen Distanz. Mit 30% ist der Frauenanteil beim Hamburg Wasser World Triathlon vergleichsweise hoch.

    Auch auf Seite der Elite ist man voller Lobeshymnen für das Hamburger Event. „Hamburg ist ein ganz spezielles Rennen, das sich aus einem spektakulären Kurs und tollen Zuschauern zusammensetzt“, stimmt der Vorjahressieger der Männer, Mario Mola, mit ein und fügt hinzu: „Schon für mich als Spanier ist es atemberaubend. Ich frage mich wirklich, wie sich erst ein Heimspiel als Deutscher vor einer solchen Kulisse anfühlen muss.“

    Bei der Elite starten zunächst die 65 Frauen mit Weltmeisterin Flora Duffy (BER) um 14.10 Uhr am Alsteranleger, um 16.00 Uhr folgen die Männer um Mario Mola mit ebenfalls 65 Startern. Zu den Topfavoriten zählen auch die jeweils Gesamtführenden in der WM-Wertung, Kirsten Kasper (USA) und Fernando Alarza (ESP). Die deutschen Hoffnungen liegen bei den Damen auf Laura Lindemann. Bei den Männern wollen Lasse Lührs und Justus Nieschlag die Farben Schwarz-Rot-Gold hochhalten.

    Am Sonntag  ertönt das Startsignal für die Mixed Team Staffel-Weltmeisterschaft um 14.54 Uhr. Hierbei treten 20 Nationen-Teams mit je zwei Frauen und Männern in einem Supersprint-Triathlon gegeneinander an. Jedes Teammitglied absolviert einen kompletten Supersprint-Triathlon (300m Schwimmen, 7km Radfahren, 1,6km Laufen) in der Reihenfolge Frau-Mann-Frau-Mann und übergibt anschließend an das nächste Teammitglied. Mixed Team Triathlon-Weltmeister wird das Team mit der schnellsten Gesamtzeit.

    Organisatorisch sind sämtliche Eckpfeiler gesteckt. Seit Donnerstag, 10.30 Uhr läuft die BKK Mobil Oil Akkreditierung für alle Teilnehmer auf dem Gänsemarkt. Am Freitag ab 15 Uhr können Jedermann und Elite zum ersten MULTIPOWER Testschwimmen presented by sailfish in die aktuell knapp über 18 Grad Celsius messende Binnenalster steigen (Nord-Ostufer, Ecke Ballindamm/Lombardsbrücke).