• Warum Frankfurt?

    Es gibt viele gute Gründe beim Frankfurt Marathon an den Start zu gehen: der Kurs: schnell. Die Stimmung am Streckenrand: fantastisch. Der Zieleinlauf: überwältigend. Das Wetter: kaiserlich.

    Die flache Strecke des Mainova Frankfurt Marathon sorgt Jahr für Jahr für viele neue Bestzeiten bei Eliteathleten und Breitensportlern, ob Dreistunden­- oder Sechsstundenläufer. Es läuft sich prächtig über den Opernplatz und durch die Hochhausschluchten ­ die imposante Frankfurter Skyline tritt immer wieder ins Blickfeld.

    Bands und Bühnen, Moderatoren und Musik sorgen für eine dichte Atmosphäre. Über 27.500 Athleten am Rennwochenende – davon knapp 16.000 auf der 42,195­-Kilometer­-Strecke ­ und rund 500.000 Zuschauer am Streckenrand sorgen für Frankfurts größtes Straßenfest des Jahres. Dazu kommen das tolle Preis­-Leistungs­-Verhältnis für die Läufer sowie die kurzen Wege zwischen Start, Ziel und Marathonmall. Für viele ist der Mainova Frankfurt Marathon am letzten Oktobersonntag ihr großer Saisonabschluss.

    Und auch der 29. Oktober 2017 wird die erfolgreichen Teilnehmer in der Festhalle über den roten Teppich ins Ziel und ans Ende ihrer Läuferträume führen. Frankfurts „Gudd Stubb“ beherbergt den wahrscheinlich stimmungsvollsten Zieleinlauf der Welt. Die Stimmung dort brodelt, schäumt, kocht über, wenn die Schnellsten des Mainova Frankfurt Marathon ins Ziel spurten. Das hat schon Tradition. Kaum jemand mit Laufsportherz, der sich dem Zauber und den großen Emotionen dieser Momente in der Festhalle entziehen könnte. In einem hochklassigen Elitefeld siegten in Weltklassezeit der Kenianer Mark Korir (2:06:48) und die Äthiopierin Mamitu Daska (2:25:27). Die Hessin Fate Tola krönte ihre starke Vorstellung mit Rang zwei in 2:25:42 Stunden und dem deutschen Meistertitel.

    Zum siebten Mal in Folge ist der in der Szene für seine tolle Organisation bekannte Laufklassiker in der Börsenmetropole mit dem Label „Gold Road Race“ des Internationalen Leichtathletik­Verbandes (IAAF) ausgezeichnet worden. Bei einer Umfrage des Internet-Fachportals marathon4you.de ist der Mainova Frankfurt Marathon zum beliebtesten deutschen City-Marathon gekürt worden. Insgesamt bekam das Frankfurter Rennen hinter dem Rennsteiglauf im Thüringer Wald die zweitmeisten Stimmen der 13.600 Aktiven, die sich am den Voting beteiligten. Eine schöne Anerkennung bedeutet auch das Ergebnis der „Hitparade der deutschen Marathonläufe" der Fachzeitschrift Spiridon. Darin kletterte der Mainova Frankfurt Marathon hinter Berlin auf Rang zwei. Grundlage des Aufstiegs ist unter anderem die schnelle Frankfurter Strecke, auf der bei der 35. Ausgabe 1107 Teilnehmer unter drei Stunden geblieben sind.

    Bereits von Freitag an lockt die Marathonmall in der Messehalle. Die Informations­- und Verkaufsveranstaltung mit dem Schwerpunkt Laufsport ist bis einschließlich Sonntag geöffnet – ein Dorado für Aktive. Beste Stimmung herrscht auch während der Fattoria La Vialla Pasta Party am Samstag. Rund um Messe und Festhalle dominieren ein Wochenende im Jahr Menschen in Laufschuhen das Bild.

    Wer sich einen Lauf über die volle Distanz von 42,195 Kilometern (noch) nicht zutraut oder den Marathon lieber im Team angeht, meldet eine vierköpfige Staffel an. Wer am Tag zuvor einen entspannten 5­-Kilometer­-Lauf mit einigen prominenten und vielen gut gelaunten Menschen über abgesperrte Straßen machen möchte, erscheint einfach pünktlich am Start des Brezellaufs powered by interAir. Der Schneider Electric Mini­-Marathon und der Struwwelpeterlauf powered by Schneider Electric richten sich an laufbegeisterte Kinder von 5 bis 16 Jahren. Auch die Kleinen laufen natürlich in die prächtig ausgeleuchtete Festhalle ein. Da entstehen in jedem Jahr unzählige Bilder fürs Familienalbum. Auch der 36. Mainova Frankfurt Marathon am 29. Oktober 2017 verspricht ein unvergessliches Erlebnis für die ganze Läuferfamilie zu werden.

    Unser Tipp: Wer den MainovaFrankfurt Marathon mit dem roten Teppich beim Zieleinlauf in der Festhalle erleben möchte, kann sich bis 30. Juni zum Preis von 85 Euro anmelden. Vom 1. Juli bis 8. Oktober beträgt das Teilnahmeentgelt 95 Euro.

    Weitere Informationen sowie die Möglichkeit sich anzumelden gibt es unter www.frankfurt-marathon.com.