• Auftakt im Kraichgau

    Die IRONMAN Germany Saison kann starten. Zwei Tage vor dem Rennen sieht die Prognose aus. Die Sportler sind optimal vorbereitet und der Veranstalter hat alles im Griff.

    Norbert Grieshaber, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Kraichgau freut sich: "Es ist das größte Outdoor Event in der Region - damit wird der IRONMAN 70.3 zur wichtigsten Veranstaltung im Kraichgau." Die Sparkasse unterstützt in diesem Jahr nicht nur den Profi Markus Rolli mit neuem Sponsoring-Vertrag, auch die Altersklassenathleten können sich dieses Jahr über einen Regionalpreis freuen. "Wir vergeben 250€ für den oder die schnellste Athleten/-in aus der Region", erklärt Grieshaber. Detlev Huge, Bürgermeister von Bad Schönborn kann diese Euphorie nur teilen: "Das Event verbindet die Region - es ist das Aushängeschild für alle Gemeinden im Kraichgau".

    Ebenfalls aus der Region, aber auf IRONMAN Germany Seite ist Björn Steinmetz, Managing Director IRONMAN Germany, voller Vorfreude: "Wir sind zum 14. Mal hier in meiner Heimat. Der Kraichgau ist in der Triathlon Szene nun ein Begriff. Wir freuen uns das ganze Jahr auf diesen Auftakt in die Triathlon Saison". Das Wochenende wird nicht nur von dem Hauptevent geprägt. Am Freitagabend wird mit den IronGirls gestartet und am Samstag, nach den IRONKIDS, mit der 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga der Tag beendet.

    Am Sonntag morgen um 9 Uhr stehen dann auch die IRONMAN Profis an der Startlinie im Hardtsee. In diesem Jahr ist das Rennen so hochklassig besetzt wie noch nie. Bei den Männer können wir uns auf ein Kopf an Kopf Rennen freuen. Patrick Lange, amtierender IRONMAN Weltmeister freut sich auf ein "cooles Rennen auf dem Weg zur Titelverteidigung" in Kona. Auch Jan Frodeno, IRONMAN Weltmeister 2015 & 2016, steht mit großer Vorfreude am Start: "Ich hab meine Wettkampfplanung leicht angetrunken, ganz spontan gemacht. Da hab ich gesagt, in den Kraichgau 'da will ich unbedingt hin'." Es ist zwar Frodenos erster Besuch im Land der 1000. Hügel, aber er freut sich schon vor heimischen Publikum zu stehen. Auch 2018 Sieger des IRONMAN 70.3 Aix en Provence, Andi Boecherer wird ein Wörtchen mitreden wollen: "Das nächste Rennen nach einem Sieg ist immer das Härteste, aber ich bin in guter Form und will das auch zeigen." Zweitplatzierter vom letzten Jahr, Markus Rolli versucht bei den "Stars der Triathlon-Szene" am Ball zu bleiben: "Ich nehme den Druck gerne an, man will es immer besser machen als im Vorjahr, daher versuche ich den Heimvorteil auszunutzen".

    Auch bei den Frauen wird es spannend. Yvonne van Vlerken ist in Topform nach Lanzarote, muss aber eingestehen, dass "Laura am Sonntag vermutlich ganz oben auf dem Podium steht". Laura Philipp allerdings sagt bescheiden: "Das Rennen letzte Woche steckt mir noch in den Knochen, aber ich hoffe natürlich trotzdem, dass es wieder eine Punktlandung wird". Und auch IRONMAN Hamburg Siegerin Daniela Sämmler tippt auf ein Podium mit Laura, Yvonne und sich selbst.