• Podest im Visier

    Bei den Leichtathletik-Europameisterschaften war Alina Reh mit ihrem 4. Platz auf der 10.000 Meter-Distanz noch knapp an einem Podestplatz vorbei geschrammt. Das wird sich wohl am 7. Oktober 2018 ändern, wenn die für den SSV Ulm startende Reh in Köln als klare Favoritin an den Start geht.

    Im Moment läuft es für die 21-Jährige Alina Reh im wahrsten Sinnes des Wortes: Sie ist Inhaberin des deutschen U23-Rekordes im 10 Kilometer-Straßenlauf (31:35 Minuten) und im Halbmarathon (1:11:21 Stunden). Vor einer Woche sicherte sie sich mit sattem Vorsprung den Deutschen Meistertitel im 10 Kilometer-Straßenlauf in 32:23 Minuten und führt damit die Deutsche Jahresbestenliste in dieser Disziplin an. „Ich starte zum ersten Mal in Köln und habe schon viel Gutes über die Strecke gehört. Ich werde versuchen, meine persönliche Bestzeit zu knacken und damit auch das Rennen zu gewinnen. Dafür muss aber alles passen,“ sagt die Favoritin zu ihrem dritten Halbmarathonstart.

    „Alina Reh ist eine junge, erfolgreiche Athletin, die eine große Zukunft im Laufsport haben wird, und die genau in das spitzensportliche Konzept des Köln Marathon passt“, sagt Markus Frisch, Geschäftsführer der Köln Marathon Veranstaltungs- und Werbe GmbH, zum Start der EM-Teilnehmerin.