• mika tracking App

    Premiere beim Köln Marathon Neue Live-Tracking-App geht an den Start - Läuferinnen und Läufer haben Position und reale Zeiten immer im Blick

    Bergisch Gladbach, 13.10.2015 - Der Köln Marathon am 4. Oktober ist die erste Sportveranstaltung weltweit, bei der Läuferinnen und Läufer die neue Live-Tracking-App von mika:timing nutzen. Sie bekommen Informationen über ihre Position und ihre Ergebnisse in Echtzeit. Neu beim Köln Marathon in diesem Jahr ist auch der LIVE Startnummerndruck.

    Mit der neuen Live-Tracking-App mika tracking können Läuferinnen und Läufer ihre Position auf einer Karte verfolgen und sich die Zwischenzeiten anzeigen lassen. Die App rechnet sogar die erwartete Zielzeit aus. Nach dem Lauf werden die individuellen Ergebnisse in einer Gesamtübersicht gezeigt: Zwischenzeiten, Geschwindigkeiten in min/km und natürlich die Gesamtzeit.
    mika tracking nutzt die GPS-Daten des Mobiltelefons und kombiniert sie mit den von mika:timing gemessenen Laufzeiten. An jedem Messpunkt - beim Marathon insgesamt 5 - wird über den LIVE Ergebnisdienst von mika:timing eine neue Zwischenzeit an die App gesendet, die erwartete Zielzeit erneut hochgerechnet und aktualisiert. Hier werden auch die GPS-Daten mit den Live-Ergebnissen abgeglichen. Gegebenfalls wird die Position auf der Streckenansicht korrigiert.
    Die App stellt drei Screens zur Verfügung. Auf dem Tracking-Screen sehen die Läuferinnen und Läufer ihre Position, der Results-Screen zeigt live ihre Wettkampfzeiten. Der Info-Screen gibt Informationen über die Veranstaltung. Die App von mika:timing funktioniert auf allen iPhones ab der 4. Generation sowie mit allen Software-Updates ab iOS 6. Sie ist kostenlos im App-Store herunterzuladen.

    Neben der Tracking-App gibt es eine weitere Neuerung in Köln: Der Veranstalter des RheinEnergieMarathon Köln setzt in diesem Jahr erstmalig den LIVE Startnummerndruck von mika:timing ein. Dabei werden die Startnummern für den Marathon, den Halbmarathon und den Staffelwettbewerb direkt vor Ort gedruckt. Läuferinnen und Läufer gehen mit dem QR-Code ihrer Anmeldebestätigung - entweder auf Papier oder auf dem Handy - zu einem der vielen Schalter an der Startunterlagenausgabe. Der QR-Code wird gescannt, sie überprüfen gemeinsam mit dem Betreuer am Schalter ihre Daten, können Änderungen vornehmen. Dann werden Startnummer und Aufkleber für Kleiderbeutel gedruckt. Der Zeitmesschip wird gescannt bzw. der Leihchip ausgegeben. Die wichtigsten Vorteile des LIVE Startnummerndrucks: schnellere und persönlichere Betreuung bei der Startunterlagenausgabe, Ummeldungen sind problemlos möglich, der Papierverbrauch wird reduziert, da die Umschläge für die vorbereiteten Startunterlagen gespart werden und nur die Nummern gedruckt werden, die auch wirklich gebraucht werden.

     

    Über mika:timing

    mika:timing mit Sitz in Bergisch Gladbach ist ein Full-Service-Partner für Veranstalter lokaler, nationaler und internationaler Sportwettbewerbe. Das Unternehmen ist Marktführer in Deutschland und zählt zu den führenden Dienstleistern weltweit. mika:timing betreut ca. 400 Veranstaltungen pro Jahr in den Sportarten Laufen, Triathlon, Radfahren, Inlineskating, Skilanglauf sowie so genannte Obstacle Races. Viele der großen internationalen Marathonläufe nutzen zum Beispiel die Services von mika:timing. Der Dienstleister begleitet Veranstalter über den gesamten Projektverlauf, berät in der Planungsphase, übernimmt Teilnehmer- und Datenmanagement und ist mit einem erfahrenen Team, modernem Equipment und der erprobten Technik für Zeitnahme und Ergebnispräsentation in höchster Qualität vor Ort. mika:timing hat eine Niederlassung in der Schweiz (mika:timing Schweiz) und ist in Schweden mit der Tochterfirma EST vertreten. Den Köln Marathon betreut das Unternehmen seitdem er 1997 zum ersten Mal stattfand.